FAQ

Das K-ö-S Kettenöler-System selbst

Produktbezogene Fragen

  Welche Unterschiede gibt es zwischen den beiden angebotenen Systemen?

Erst einmal sind beide Systeme rein technisch und in der Wirkung gleich!
Ansonsten ist es Geschmackssache und vom späteren Einsatz abhängig.
Eduroristen mit gelegentlichem Schottereinsatz empfehle ich Typ II um eine eventuellen Beschädigung des Dosierventils im Endstück zu vermeiden.

  Gibt es auch einen Dual-Injector wie z.B. von Scottoiler?

NEIN!.... und das aus einfachen Gründen!
Die Teile der Kette -Laufrollen- die wirklich geölt werden müssen, erhalten auch bei einseitigen Auftrag absolut genügend Schmierstoff, der auch bis auf die dem Endröhrchen gegenüberliegende Seite kommt!
Weil es bei vielen zu unnötig Problemen (Nachtropfen) kommt, wenn die Abgabeeinheit nicht exakt gleiche Leitungslängen aufweisen bzw. nicht genau ausgerichtet sind! Siehe hierzu die nachfolgenden Bilder.
Es aus zuvor genannten Punkten eine unnötig "Investition" darstellt! Um es mit einfachen Worten eines Foristi zu sagen bzw. hier zu zitieren;
"Der zweiseitige Kettenöler ist für den Personenkreis, der meint, einen zweiseitigen Kettenöler haben zu müssen. Das sind dann die, die auch eine zweite Nebelschlußleuchte montieren. Oder 5-lagiges Töpapier kaufen..." ;-) 

Auf den Bildern im nachfolgenden Testaufbau sieht man unter
1.) die ölgefüllten Röhrchen mit gleicher Länge, die auch nach Abstellen der Ölzufuhr einigen Stunden später keinen einzigen Öltropfen verloren hatten!
2.) die überspritzte Darstellung unterschiedlicher Leitungslängen bzw. eines Niveau-Unterschieds. Der aktuelle Ölstand ist im rechten Röhrchen durch den Pfeil gekennzeichnet, welcher innerhalb weniger Minuten nach stoppen der Ölzufuhr erreicht wurde und, wie im linken Röhrchen anhand des "abgehenden" Tropfens zu sehen ist, noch bis zur vollkommenen Entleerung des Endstücks weiterlaufen würde! Die größere Ölmenge (dadurch höheres Gewicht) im linken Röhrchen zieht sozusagen das Öl aus dem rechten bis zur kompletten Entleerung hinter sich her!
 

        

  Welche Leistungsaufnahme hat das Magnetventil?

Es kommen Magnetventile (MV) mit möglichst geringer Leitungsaufnahme (ca. 6,5 Watt) zum Einsatz,damit eine unnötige Leistungsabnahme und damit verbundene Erwärmung vermieden wird.

ACHTUNG! Auch hier sei der Hinweis gestattet, dass z.B. bei Ebay günstige Magnetventile angeboten werden die eine Leistung von ca. 15 Watt "verbraten" und damit entsprechende Wärme produzieren! Weiterhin kommt verschiedendlich Dichtungsmaterial zum Einsatz, welches nicht unbedingt auf Dauer für teilsynthetische Ölprodukte geeingnet ist!

Informieren Sie sich vorher welches MV geeignet ist!

  Können auch vorhandene Systeme mit dem Endstück nachgerüstet werden?

JA!!!

Ihr habt schon ein System z.B. von Kettenoeler.com oder den LoBO seid aber mit der Endstücklösung nicht ganz so glücklich und möchtet eine stabile Endstückeinheit?
Kein Problem, schaut dazu einfach mal unter "Endstückeinheiten -einzeln-" in der Artikelliste. Dort sieht man Möglichkeiten dies zu ändern!

 

 Einbau

  Einbau auch bei Verwendung von Montageständer möglich?

Die Verwendung eines Montageständers, der direkt an der Unterseite der Schwinge ansetzt und nicht die klassische Aufnahmebuchsen mit Prismenhalterung verwendet, ist möglich! Hierbei ist nur darauf zu achten, dass die Ölzuleitung zum Endstück entsprechend an der Innenseite der Schwinge verlegt und das Endstück mit etwas Abstand zur Schwinge montiert wird!

  Kann der Tank tiefer als das Magnetventil sitzen?

Ja! Sobald das System einmal entlüftet ist klappt das einwandfrei, solange der Auslass des Endstücks unterhalb des Ölstands liegt!

  Wie werden die Ölleitungen befestigt?

Mit Kabelbinder direkt am Rahmen (event. mit Kabelbinderstützpunkt). Im Bereich der Schwingenunterseite mit Kabelbindern an Kabelbinderstützpunkte. Bisher bin ich meist mit 2 kleinen, 3 mittleren Kabelbindern und einem Kabelbinderstützpunkt ausgekommen! Es wird nichts angebohrt, angeschraubt oder dgl.!

  Muss der Tank so eingebaut werden, dass ich ihn zum Befüllen wieder herausbekomme?

NEIN!, da hierzu der am Tank fest angeschlossene Füllschlauch verwendet wird! D.h. ich kann den Tank an eine sonst nicht zugängliche Stelle montieren. Den Füllstand sollte man aber schon noch sehen können! ;-)

  Kann der Tank auch waagerecht eingebaut werden?

Ja, zum Beispiel beim Einbau quer zur Fahrtrichtung! Ansonsten immer mit etwas Neigung einbauen. Somit wird das Tankvolumen besser genutzt

  Kann man das Endröhrchen genau platzieren/fixieren?

Ja! Und zwar lässt sich das sehr genau und vor allem stabil fixieren! Dazu wird das Endröhrchen mit dem im inneren befindlichen Stahldraht einfach in die richtige Position gebogen, wo es auch noch nach Putzaktion verbleibt und nicht irgendwo hin wandert!

  Muss ich für den Einbau das halbe Moped zerlegen?

NEIN! Ein Viertel reicht!;-) Spaß bei Seite! Bei meinen bisherigen Anbauten hat sich das Zerlegen auf die Demontage von Sitzbank und Seitendeckel beschränkt. Um z.B. das Kabel zum Abblendlicht zu verlegen folgt man am besten den vorhanden Kabelwegen!

  Muss etwas gelötet werden?

NEIN! Das Kabel für das Abblendlicht wird im Bereich des Steckers per Quetschverbinder angeschlossen. Für das Massekabel wird eine Kabelöse mit der Zange an das Kabel gequetscht!

  Wie groß ist der Öltank?

Es kommen runde Tanks zum Einsatz, da sich diese auch hervorragend in abgerundete Heckverkleidungen per Klettband (nicht im Lieferumfang) fixieren lassen. So bei meiner ZX-10R geschehen! Es stehen Tanks mit den nachfolgenden Maßen zur Verfügung: D x ca. L 40 x 110 mm (60 ml) 50 x 140 mm (150 ml)

  Wie wird das System angeschlossen?

Das K-ö-S wird generell über das Abblendlicht gesteuert und auch dort angeschlossen. D.h., sobald das Fahrtlicht eingeschaltet wird gibt das Magnetventil den Ölfluss frei. Aus diesem Grund ist es auch nicht ohne weiteres zu empfehlen den elektrischen Anschluss an dem Rücklicht vorzunehmen, da dies bei Nutzung der Parklichtfunktion auch eine "Ölung" zur Folge hätte! Sollte es sich bei eurem Moped um eines mit Dauerlicht (Zündung an = Licht an) handeln, so ist es eventuell ratsam einen separaten Schalter für den Öler oder besser eine elektronische Steuerung* zu verwenden, die das Abblendlicht erst nach Starten des Motors einschaltet! *Ein Schaltplan mit den benötigten Teilen einer solchen Schaltung wird bei Bedarf mit der Bestellung kostenlos zur Verfügung gestellt (Bauteile wie z.B. Relais, zusätzlicher Schalter nicht im Lieferumfang)

  Muss ich am Motor etwas anschließen?

NEIN! Das System wird lediglich mit der Elektrik (Abblendlicht) verbunden!

  Kann ich das als Laie auch einbauen?

Ein entschiedenes "Jaein"! Etwas technisches Verständnis muss man schon mitbringen, und vor allem schon einmal ein Hinterrad -zumindest ansatzweise- ausgebaut haben! Ansonsten gibt es meist unter den Kollegen einen begnadeten Schrauber oder die Werkstatt deines Vertrauens hilft sicherlich auch weiter. Z.B. hat sich mein Kawa-Händler dazu bereit erklärt solche Einbauten vorzunehmen! Zu zweit geht es generell einfacher! Natürlich stehe ich auch gerne bei Fragen zur Verfügung, wenn diese nicht schon im Handbuch beschrieben sind!

 

Kauf / Rückgabe

  Gibt es auch Rabatt

Sorry, nicht mehr! Um den Preis der Set's wie auch der Einzelteile, trotzt stetig steigender Beschaffungskosten, noch einige Zeit stabil zu halten und JEDEM das K-ö-S preiswert anbieten zu können, gibt es keinen Rabatt mehr. Motorradhändlern, -Werkstätten schlage ich vor die Set's direkt von Ihren Kunden kaufen zu lassen und dann die Montage zu übernehmen. Eine Lieferung kann natürlich direkt an die Werkstatt erfolgen!

  Wie wird die Ware versendet?

Generell versichert! Im Gegensatz zu manch anderen Anbietern ist der Versand an Endkunden (Verbraucher) bei uns immer versichert! Kleinteile werden, soweit machbar, per Einschreiben/Einwurf oder dgl. versendet. Die Verpackungs- Versandkosten werden dann natürlich auch entsprechend günstiger weitergegeben! AGB §3 (6) Gegenüber Verbrauchern trägt der Verkäufer die Gefahr des zufälligen Untergangs der Ware auf dem Transportweg.

  Wo, wie kann ich bestellen?

Ausschließlich über das Shopsystem! Bitte immer darauf achten, dass alle Felder komplett ausgefüllt sind.

  Kann auch eine Lieferung ins EU-Ausland erfolgen?

Ja! Siehe hierzu die Rubrik "Liefer- und Versandkosten"

  Kann ich das K-ö-S per Nachnahme oder auf Rechnung kaufen?

Leider nein! Dank einiger netter Zeitgenossen, die diesen Service "für sich nutzten" wird dies nicht angeboten!

  Kann ich das System auch wieder zurückgeben?

JA! Siehe hierzu meine AGBs

 

Pflege / Reinigung

  Wie ist das mit der Reinigung allgemein?

Eine Reinigung der Felge oder des Heck geht wesentlich einfacher, als dies bei herkömmlichen Kettenspray der Fall ist! Um kleinere Spritzer vom Heck abzubekommen verwende ich ein Mikrofasertuch mit einem Wasser-/Spiritusgemisch. Funktioniert einwandfrei! Und für die Felge nehme ich WD40

  Bleibt mit dem System alles schön sauber?

Schön wäre es! Aber wie schon an anderer Stelle geschrieben, muss das Öl welches aufgebracht wird auch wieder wo hin! Nach einiger Zeit hat man den "Dreh" aber soweit raus, dass sich die Vermutzung auf ein Minimum beschränkt.

  Muss die Kette regelmäßig gereinigt werden?

NEIN! Zumindest nicht mehr in der Form wie dies vorher der Fall war. Ab und zu mal die Kette mit einem öligen Lappen abwischen, fertig!

  Wie muss ich das System pflegen?

Das System ansich benötigt außer einer regelmäßigen Sichtkontrolle, dass das Endröhrchen am Kettenrad anliegt und dieses nicht verstopft ist, keine Pflege! Den Ölstand sollte man aber schon alle X-Tausend Kilometer checken!

 

Schmierstoffe

  Wie hoch ist der Schmierstoffverbrauch?

Dies ist stark von der Einstellung des Ventils bei unterscheidlichen Umgebungsbedingungen abhängig. Bei Tropfversuchen von 1/80 (Tropfen/Sek.) und einer durchschnittlichen Temp. von ca. 18° C kam ein Verbrauch von ~ 15ml in 10 Stunden heraus, was für den "normalen Betrieb, was sich später herrausstellen sollte, zuviel ist! Nach objektiver Beurteilung des Schmierbildes und entsprechender Einstellung -wer macht schon dauernd Tropfversuche?- lag der Verbrauch im "realen Leben" bei ~ 7,5ml/1000Km, was bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 65Km/h einer Betriebsdauer von ~ 15 Std. entspricht. D.h. der 60ml Tank würde rein rechnerisch (bei max. Füllmenge) für ca. 8000km oder ca. > 120 Std. ausreichen!

  Welchen Schmierstoff kann / sollte ich verwenden?

Standardmäßig wird das K-ö-S mit 250ml Kettenhaftöl aus dem Hause STIHL ausgeliefert. Dieses ziemlich zähflüssige Öl hat relativ gute Hafteigenschaften und eignet sich hervorragend. Man kann aber auch jedes beliebige Motorenöl verwenden, was sicherlich bei winterlichen Temperaturen besser geeignet ist. Getriebeöle sind auch geeignet und werden sogar in manchen Bedienungsanleitungen der Motorräder empfohlen! Bio-Öle sind nicht zu empfehlen, da diese im Laufe der Zeit "oxidieren", was sich durch Ausflockung des Öls bemerkbar macht und zur Verstopfung der Ölleitung bzw. des Ventils führen kann. Weiterhin soll es auf Dauer zu Beschädigungen der O- X-Ringe führen!

 

TÜV / Freigabe

  Gab es schon Probleme mit dem TüV?

Bei den bisherigen Abnahmen gab es KEINERLEI Beanstandungen! Es wird aber, sollte der Prüfer ihn "entdecken", der fachgerechte Anbau geprüft!

  Muss der Kettenöler vom TüV eingetragen/abgenommen werden?

Ich erhalte immer wieder Anfragen, ob die ABE beim Anbau von elektronischen Teilen erlöschen kann und ob nachfolgendes belegt werden kann; Zitat: "Alle elektronischen Anbauteile für Kraftfahrzeuge müssen nach der EU-Richtlinie 97/24/EWG Kap.8 hinsichtlich Störabstrahlung und Störfestigkeit geprüft werden und dies durch eine EU Typgenehmigung belegen." Die angebotenen K-ö-S Versionen bedürfen weder einer TüV-Abnahme bzw. Eintragung noch einer EU Typgenehmigung! Es handelt sich NICHT um eine elektronisch gesteuerte Einheit, sondern um eine Elektrische!!! Kleiner Unterschied. Dies habe ich am 14.02.2007 bei einem Gespräch mit einem Prüf-Ing. der TÜV SÜD Automotive GmbH bestätigt bekommen! Gutachterliche Stellungnahme: In der vom Mitbewerb gelieferten gutachterlichen Stellungnahme geht es NICHT um eine sogenannte EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) wie dies in dem o.g. Zitat bei elektronischen Komponenten gefordert wird! Zitat des Dipl.Ing.: "Ein Prüfgutachten wird meist aus Gründen der Verkaufsförderung beauftragt" !!!

 

Zurück

Parse Time: 0.218s